Aufrufe
vor 2 Monaten

Leseprobe CONNEXI 2020-05 SCHMERZ Palliativmedizin

  • Text
  • Kreuzschmerz
  • Osteoporose
  • Geriatrie
  • Winterberg
  • Schmerztag
  • Luecke
  • Defer
  • Orth
  • Minko
  • Neuromodulation
  • Rueckenmarkstimulation
  • Klessinger
  • Schuermann
  • Schubert
  • Matis
  • Conferences
  • Palliativmedizin

HF10-STIMULATION

HF10-STIMULATION Schlussfolgerungen CONFERENCES Dr. med. Thorsten Luecke t.luecke@krankenhaus-linz.de rators. Trotz MRT-Tauglichkeit ergeben sich häufig Schwierigkeiten bei der MRT-Diagnostik durch Ablehnung seitens der Radiologie. Eine Studie von Al-Kaisy et al. (2018) zeigt die Überlegenheit der Hochfrequenztherapie. Darüber hinaus zeigt sich ein eindeutiger Cut-off-Wert bei 5.000 kHz. Hier findet sich eine deutliche Zunahme der Schmerzreduktion im Vergleich zu den tonischen Verfahren. In einer Studie von Kapural et al. (Neurosurgery 2016) zeigt sich eine deutliche Schmerzreduktion und vor allem eine gleichbleibend nachhaltige Linderung der Rückenschmerzen nach 24 Monaten mit einer um etwa 20 % höheren Schmerzreduktion im Vergleich zur konventionellen SCS. Real-World-Daten von acht Zentren aus den USA, England und Deutschland mit 1660 eingeschlossenen Patienten aus den Jahren 2014–2018 berichten von einer Responderrate von 78 % mit 90%iger Patientenzufriedenheit. Etwa ein Drittel der Patienten konnte ihre Medikation verringern. Der Explantationsrate war mit zirka 3,5 % sehr niedrig (1,2 % wegen Verlust der Wirksamkeit). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass durch die hochfrequente Stimulation keine signifikanten Nebenwirkungen zu befürchten sind bei deutlicher Schmerzreduktion und sehr hoher Responderrate. Es kommt in aller Regel zu einer deutlichen Reduktion von Medikamenten, insbesondere Opiaten. Die Lebensqualität zeigt sich deutlich verbessert insbesondere die Mobilität der Betroffenen. Die Frage bleibt natürlich, wo der Schmerztherapeut in diesem Rahmen angesiedelt ist? Wir sehen die Neurostimulation als ein Tool im multimodalen interdisziplinären Setting zur Behandlung des chronischen Schmerzpatienten. Hier ist eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unter Koordination des Algesiologen essenziell. Dazu gehört auch eine validierte qualitätsgesicherte Betreuung des Patienten vor und nach dem Eingriff. Eine rein mechanistische Sicht des Verfahrens ist nicht angemessen und wird dem Patienten und dem operativen Verfahren in keiner Weise gerecht. Literatur beim Verfasser Dr. med. Thorsten Luecke Verbundkrankenhaus Linz-Remagen Standort Franziskus Krankenhaus Linz Magdalena-Daemen-Straße 20, 53545 Linz am Rhein 46

IMPRESSUM Herausgeber und Verlag The Paideia Group GmbH Dammsmühlerstr. 35, 13158 Berlin Tel.: 030 / 40 30 36 92 Fax: 030 / 40 30 36 96 www.thepaideiagroup.com www.con-nexi.de Publishing Director: Anja Lamprecht publishing@thepaideiagroup.com Redaktion: Rüdiger Zart editorial@thepaideiagroup.com Art Director: Sigrid Lessing print@thepaideiagroup.com Gestaltung Cover: Jens Vogelsang Infografiken, Abbildungen: Sigrid Lessing Lektorat: Olaf Mertensacker review@thepaideiagroup.com Druck: Holzer Druck und Medien Druckerei und Zeitungsverlag GmbH + Co.KG Anzeigen und Sonderdrucke: Anja Lamprecht sales@thepaideiagroup.com zzt. gültige Anzeigenpreisliste Mediadaten 2020 Einzelpreis: 24,95 Euro inkl. ges. Mwst. Abonnement: 20,00 Euro inkl. ges. Mwst. pro Ausgabe Nr. 5, 8. Jahrgang, 11. Oktober 2020 Haftungsausschluss Diese Dokumentation enthält alle Veranstaltungsbeiträge, die bis Redaktionsschluss vorlagen. Verantwortlich für den Inhalt der im The Paideia Group Verlag veröffentlichten Beiträge ist der jeweils in den einzelnen Beiträgen genannte Autor. Die in den Beiträgen zum Ausdruck gebrachte Meinung gibt in erster Linie die Auffassung der Autoren und nicht in jedem Fall die Meinung des The Paideia Group Verlages wieder. Soweit die Beiträge Dosierungen, Indikationen und Applikationsformen benennen, sollte — trotz einer sorgfältigen Recherche von Autoren, Herausgeber und Verlag — in jedem Fall vor Gebrauch oder Verordnung der genannten Medikamente der Beipackzettel mit den dort angegebenen Dosierungs- und Einnahmeempfehlungen und Hinweisen auf Kontraindikationen verglichen werden. Für etwaige Abweichungen oder Unrichtigkeiten übernehmen Herausgeber und Verlag keine Haftung. Anzeigen und Industriemitteilungen Gekennzeichnete Anzeigen, Herstellerinformationen und die im Bereich „Industry“ der Dokumentation wiedergegebenen Beiträge befinden sich außerhalb der Verantwortung des Verlages. Hierfür wird keine Gewähr übernommen. Urheberrechte Diese Dokumentation genießt urheberrechtlichen Schutz. Sämtliche Nutzungsrechte liegen bei dem The Paideia Group GmbH Verlag. Jegliche Nutzung des Werks, insbesondere die Vervielfältigung, Verbreitung, öffentliche Wiedergabe oder öffentliche Zugänglichmachung, ist ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des The Paideia Group Verlages unzulässig. Copyrights Titelbild: mauritius images/Panther Media GmbH/ Alamy, Shutterstock/DreamStockIcons. Fotos: S. 3 Martin Adam, S. 7, 4 vengorosa/ photocase.de, S. 12, 4 willma.../photocase.de, S. 14 Jochen Tack/Alamy Stock Photo, S. 20, 4 javiindy/ photocase.de, S. 24, 4 Shutterstock/Josep Curto, S. 28, 5 Science Photo Library/Alfred Pasieka, S. 32, 5 Shutterstock/HQuality, S. 36 Shutterstock/3d_man, S. 42, 5 Shutterstock/ESB Professional. ISSN 2195-8645 Print ISSN 2197-991X Online Cogitatio-Lösung: S. 23, Lösung: 4 – MAGAZIN • präsentiert medizinische Fachgebiete themenspezifisch auf der Basis von Referenten beiträgen in deutscher beziehungsweise englischer Sprache, • erscheint pro Thema jeweils zweimal pro Jahr, • ist nicht mit Honorar zahlungen verbunden, – RUBRIKEN SCIENCE, CONFERENCES Wissenschaftliche Beiträge, Pro- und Contra-Debatten, Berichte von Konferenzen wie z. B. Präsidenten- und Experten-Interviews, Statements von ausgesuchten Referenten, Basic Science, From Bench to Bedside, Arbeitsgruppensitzungen, Preisverleihungen sowie Regulatory Affairs. • regt durch Cogitatio-Fragen zum Nachdenken „über den Tellerrand“ hinaus an, • reflektiert wissenschaftliche Inhalte in den drei Rubriken Conferences, Education und Industry, • finanziert sich über Anzeigen, Sponsoring und Abonnements , • wird in zielgruppenspezifischer Auflage per Post versandt • ist mit allen Ausgaben für medizinische Fachkreise digital auf www.con-nexi.de verfügbar. EDUCATION Berichte von industrieunterstützten Veranstaltungen wie z. B. Satelliten-Symposien oder Fachpressekonferenzen zu neuen Entwicklungen in der pharmazeutischen Industrie, sowie unser Feuilleton „The Story Behind“, LeseZeichen (Kommentare zu aktuellen Studien ergebnissen) und Lösungen zu Cogitatio-Fragen der Autoren. INDUSTRY Markt- und Produktinformationen aus der pharma zeutischen und Medizintechnik-Industrie. ADDENDUM 47

Connexi - Leseproben

Leseprobe CONNEXI 2020-3 Infektiologie
Leseprobe CONNEXIPLUS 2020-2 Kardiorenale Achse
Leseprobe CONNEXI Schmerz Palliativmedizin Ausgabe 8-2019
Leseprobe CONNEXI Nephrologie Dialyse Transplantation Ausgabe 7-2019
Leseprobe CONNEXI AIDS Hepatitis Ausgabe 6-2019
Leseprobe CONNEXI Neurologie Ausgabe 3-2019
Leseprobe CONNEXI Nephrologie Dialyse Transplantation Ausgabe 2-2019
Leseprobe CONNEXI KARDIOLOGIE Ausgabe 8-2018