Aufrufe
vor 2 Jahren

Leseprobe CONNEXI Diabetes und Adipositas Ausgabe 4-2019

  • Text
  • Connexi
  • Menschen
  • Deutschland
  • Kinder
  • Behandlung
  • Insulin
  • Therapie
  • Adipositas
  • Conferences
  • Patienten
  • Diabetes

TYP 2-DIABETES BEI

TYP 2-DIABETES BEI ADIPOSITAS CONFERENCES 7. Samuel VT, Shulman GI. J Clin Invest 2016;126:12–22 8. Lim EL, Hollingsworth KG, Aribisala BS, et al. Diabetologia [Internet]. 2011 Oct 9 [cited 2018 Nov 22];54:2506– 14. Available from: http://link.springer.com/10.1007/ s00125-011-2204-7 9. Steven S, Hollingsworth KG, Small PK, et al. Diabetes Care [Internet]. 2016 Jan 1 [cited 2019 Jan 31];39:158– 65. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/ pubmed/26628414 10. Wittemans LBL, Lotta LA, Langenberg C. Curr Diab Rep [Internet]. 2018 May 19 [cited 2019 Feb 11];18:40. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/ pubmed/29779155 11. Qi L, Brage S, Sharp SJ, et al. PLos Med. 2011;8:1–14. 12. Kilpeläinen TO, Bentley AR, Noordam R, et al. Nat Commun [Internet]. 2019;10:376. Available from: http://www. nature.com/articles/s41467-018-08008-w 13. Forouhi NG, Misra A, Mohan V, et al. BMJ [Internet]. 2018 Jun 13 [cited 2019 Feb 5];361:k2234. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29898883 14. Salunkhe VA, Veluthakal R, Kahn SE, et al. Diabetologia [Internet]. 2018 Sep 8 [cited 2019 Jan 31];61:1895– 901. Available from: http://link.springer.com/10.1007/ s00125-018-4658-3 15. Hallberg SJ, McKenzie AL, Williams PT, et al. Diabetes Ther [Internet]. 2018;9:583–612. Available from: https://doi. org/10.1007/s13300-018-0373-9 16. Perry RP, Peng L, Cline GW, et al. Cell Metab. 2018 Jan 9; 27:210–217.e3 17. Taylor R, Al-Mrabeh A, Zhyzhneuskaya S, et al. Erratum (Cell Metabolism (2018) 28(4) (547–556.e3), (S1550413118304467), (10.1016/j.cmet.2018.07.003)). Cell Metab [Internet]. 2018;28:667. Available from: https://doi.org/10.1016/j.cmet.2018.08.010 18. Samkani A, Skytte MJ 1, Kandel D, et al. Br J Nutr 2018;119:910-917 19. Bojsen-Møller KN, Lundsgaard A, Madsbad S, et al. Diabetes 2018;67(November):2129–36. 20. Markova M, Pivovarova O, Hornemann S, et al. Gastroenterology. 2017;152:571–585.e8. 21. Sanders FWB, Acharjee A, Walker C, et al. Genome Biol [Internet]. 2018 Dec 20 [cited 2019 Jan 29];19:79. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29925420 22. Feinman RD, Pogozelski WK, Astrup A, et al. Nutrition [Internet]. 2015;31:1–13. Available from: http://dx.doi. org/10.1016/j.nut.2014.06.011 23. Bhanpuri NH, Hallberg SJ, Williams PT, et al. Cardiovasc Diabetol [Internet]. 2018;17:1–16. Available from: https:// doi.org/10.1186/s12933-018-0698-8 24. Seidelmann SB, Claggett B, Cheng S, et al. Lancet Public Health. 2018 Sep;3(9):e419-e428. doi: 10.1016/S2468- 2667(18)30135-X. Epub 2018 Aug 17. 25. Levine ME, Suarez JA, Brandhorst S, et al. Cell Metab. 2014;19:407–17. 26. Slentz CA, Bateman LA, Willis LH, et al. Diabetologia. 2016;59:2088–98. 27. Johnson JL, Slentz CA, Houmard JA, et al. Am J Cardiol [Internet]. 2007 Dec 15 [cited 2019 Feb 11];100(12):1759– 66. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/ pubmed/18082522 28. Pan XR, Li GW, Hu YH, et al. Diabetes Care [Internet]. 1997 Apr [cited 2019 Feb 11];20:537–44. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9096977 29. Crandall JP, Knowler WC, Kahn SE, et al. Nat Clin Pract Endocrinol Metab [Internet]. 2008 Jul [cited 2019 Jan 23];4:382–93. Available from: http://www.ncbi.nlm.nih. gov/pubmed/18493227 30. Consortium I. Physical activity reduces the risk of incident type 2 diabetes in general and in abdominally lean and obese men and women: The EPIC-InterAct study. Diabetologia. 2012;55:1944–52. 31. Abstracts of the 54th EASD Annual Meeting of the European Association for the Study of Diabetes. Diabetologia [Internet]. 2018;55(S1):1–538. Available from: http:// link.springer.com/10.1007/s00125-012-2688-9 32. Yaribeygi H, Atkin SL, Simental-Mendía LE, Sahebkar A. J Cell Physiol [Internet]. 2019 Jan 3 [cited 2019 Feb 11]; Available from: http://doi.wiley.com/10.1002/jcp.28066 Dr. med. Stefan Kabisch Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam- Rehbrücke Außenstandort Charité CBF (Studienambulanz) Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin und Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam- Rehbrücke (Deutsches Zentrum für Diabetesforschung e.V.) Abteilung Klinische Ernährung, Studienambulanz Arthur-Scheunert-Allee 155, 14558 Nuthetal 40

PRÄVENTION UND BEHANDLUNG Die Bedeutung körperlicher Aktivität bei Adipositas und Diabetes mellitus Typ 2 Christine Graf, Köln Die Zahl der übergewichtigen, vor allem der adipösen Menschen hat weltweit epidemische Ausmaße erreicht. So stieg die Prävalenz von Adipositas in einer Analyse aus 200 Staaten von 3,2 % im Jahr 1975 auf 10,8 % 2014 bei Männern und von 6,4 % auf 14,9 % bei Frauen [1]. 2,3 % sind morbid adipös (definiert in diesem Fall als BMI ≥35 kg/m 2 ). Auch in Deutschland zeichnet sich ein entsprechender Trend ab. Im Rahmen des Bundesgesundheitssurveys 1998 waren noch 18,9 % der Männer und 22,5 % der Frauen adipös, im DEGS1 waren es 23,3 % der Männer und 23,9 % der Frauen [2]. Die deutliche Zunahme der Adipositas in Deutschland zeigt sich besonders bei jungen Erwachsenen, d. h. zwischen 35 und 54 Jahren. Damit verbunden sind zahlreiche Komorbiditäten, u. a. der Diabetes mellitus Typ 2. Weltweit sind 9 % betroffen, mit einem steigenden Trend an Diabetes Typ 2 bzw. Gestationsdiabetes. Wegen der gesundheitlichen Folgen werden die Kosten sich von 1,3 Billionen US-Dollar in 2015 auf 2,5 Billionen US-Dollar im Jahr 2030 steigern [3]. Aus diesem Grund spielen präventive Maßnahmen, sowohl im Kontext Diabetes, wie auch der Adipositas eine immer wichtigere Rolle. Neben einer ausgewogenen Ernährung kommt in diesem Zusammenhang insbesondere der Steigerung der körperlichen Aktivität eine große Bedeutung zu [4, 5]. So führt das Erreichen der Bewegungsempfehlungen von 150 Minuten moderater Aktivität pro Woche bei inaktiven Personen zu einer Senkung der kardiovaskulären Sterblichkeit um 23 %, der Inzidenz von KHK um 17 % und des Typ-2-Diabetes um 26 % [6]. Allerdings wird dieses Ziel kaum erreicht; im Rahmen des GEDA (Gesundheit in Deutschland) als Teil des Gesundheitsmonitorings des Robert Koch-Instituts wurden die Empfehlungen von Kraft und Ausdauer nur von 20,5 % der Frauen und 24,7 % der Männer erreicht [7]. Im Rahmen dieses Beitrags sollen daher neben ausgewählten zugrundeliegenden Mechanismen und den aktuellen Empfehlungen auch praktische Hinweise gegeben werden. CONFERENCES 41

Connexi - Leseproben